Elektronik Mess- und Tonstudiotechnik EMT-Franz EMT 256 II Effect Processor
Hersteller:
Modell:
EMT 256 II
Datum:
1976
Kategorie:
Gruppe:
Beschreibung:
Kompakt Kompressor

Information

Mit dem Kompakt-Kompressor EMT 256 hat der Toningenieur nun erstmals die Möglichkeit, die bekannten Vorteile des "großen Bruders” EMT 156-variable Kennlinien und Beeinflussung der dynamischen Größen-auch für jeden Mikrofonkanal auszunutzen. Der EMT 256 ist nicht größer als ein Flachbahnregler, paßt in alle Mischpult-Konzepte und läßt sich leicht und übersichtlich bedienen. Das Regelprinzip Die Regelung erfolgt mit einem aus der Analogtechnik bekannten Baustein, dem Vier-Quadranten-Multiplizierer. Damit lassen sich Regeltiefen bis zu 40 dB erreichen. Die Regelung beim Vier-Quadranten-Mul-tiplikator geht von der bekannten Tatsache aus, daß das Ausgangssignal eines Transistors durch zwei Größen bestimmt wird: durch das Eingangssignal und durch den Emitterstrom. In einem gewissen Teil der Kennlinie sind die Zusammenhänge linear, so daß dieser Teil als Arbeitsbereich für die Multiplikation benutz: wird. Da in einem einzelnen Transistor wegen dessen Dioden Wirkung diese Regelung nur entweder im positiven oder im negativen Bereich der Eingangsspannung geschehen kann, müssen sinnentsprechende Gegentakt Schaltungen verwendet werden, damit eine Multiplikation in allen vier Quadranten möglich ist. Eine komplette integrierte Schaltung steht in einem Dual-in-lire-Gehäuse zur Verfügung; damit sind die benötigten Bauelemente (14 Halbleiter) auf geringstem Raum untergebracht. Limiter, Kompressor und Expander Ein Kompressor verändert die Dynamik eines Schallereignisses. Kleine Pegel werden dabei mehr verstärkt als große. Dieses Verhältnis ist einstellbar mit dem Reglerknopf "Ratio”. Beträgt die Ratio 20:1, so sind 20 dB Eingargsspannungs-Veränderung erforderlich, um 1 dB Aus-gangsspannungs-Veränderung zu erziele In dieser Kennlinie entspricht das sta- 9 tische Verhalten des EMT 256 praktisch dem eines Limiters. Das gefürchtete Hochziehen des Rauschpegels in den Modulationspausen kann verhindert werden, wenn man für sehr kleine Pegel die Verstärkung wieder auf den Verstärkungswert, der sich bei 100% Modulation einstellt, zurücknimmt. Der EMT 256 verfügt über diese Möglichkeit (Expander); die Funktion ist abschaltbar. Rücklaufzeiten Der EMT 256 weist ebenso wie der EMT 156 eine doppelte Rücklaufzeit-Konstante auf. Damit erfahren sowohl die kurzzeitigen als auch die langzeitigen Strukturen im Signal eine proportionale Kompression. Die Rücklaufzeit-Konstanten sind manueUj* einstellbar. Eine SchaltstelUng "AutomatiW bewirkt eine automatische Regelung der Rücklaufzeit-Konstanten in Abhängigkeit von der Programmdichte. Diese Programmdichte wird definiert als das Verhältnis zwischen den Spitzen- und Mittelwerten im Programm.

mehr

Service- und Bedienungsanleitung
Dokumenttyp:
Service- und Bedienungsanleitung
Seiten:
31
Größe:
3.65 Mbytes (3828886 Bytes)
Sprache:
german
Revision:
Dokument-ID:
Datum:
12 November 1976
Qualität:
Gescanntes Dokument, teilweise schwer oder teilweise nicht zu lesen.
Upload Datum:
16 August 2017
MD5:
773dc8180641574aaaedc000754f454d
Downloads:
445

Information

Statische Kennlinie EMT 256 Allgemeine technische Erläuterungen Funktion der Bedienungselemente Betriebs-Hinweise Service-Hinweise Mechanischer Einbau Elektrischer Anschluß Blockschaltbild Technische Daten Schaltbilder Bestückungspläne Anschluß eines externen Instrumentes

mehr

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Captcha Image